Milan Svoboda Quartet / CZ Prague

Milan Svoboda Quartet / CZ Prague

Milan Svoboda Quartet / CZ Prague

WEReal Jazz

Sa. 14.03.2020 - 20:00 Uhr

 
Top – Event 2020
 
 

Milan Svoboda, geboren in den 50er Jahren in Tschechien – wichtigster Botschafter für sein Land in Sachen Jazz – wuchs in einer musikalischen Familie auf. Er absolvierte eine Orgelausbildung am Prager Konservatorium, studierte Musik an der Karls-Universität Prag und Komposition an der Akademie der musischen Künste in Prag und am Berklee College of Music. 1974 gründete er die bis heute wichtigste Jazzformation und das Herzstück der Prager Jazz Szene , die Prague Big Band , welche sich an den von Don Ellis entdeckten Möglichkeiten des Bigband-Sounds orientierte und international weite Anerkennung fand. Ab 1979 entwickelte er sein Quartett, das auf Tourneen oftmals durch den renimmierten Tenorsaxophonisten Tony Lakatos ergänzt wurde.

Als Dirigent und Arrangeur leitete er ab 1985 eine gemischte tschechisch-polnische Big Band, die mit herausragenden Solisten aus beiden Ländern besetzt war. Mit seinem 1988 gegründeten Contraband Jazz Orchestra feierte er zahlreiche Erfolge auf vielen Festivals weltweit

Svoboda gastierte mit seinen Big Bands, seinem Quartett und als Solist in ganz Europa und spielte zahlreiche Alben ein. Er komponierte Musicals, schrieb zahlreiche Ballett- und Theatermusiken und verfasste die Musik für Filme von Samuel Fuller (Day of Reckoning, 1990) und Karel Kachyňa (The Last Butterfly, 1991). Svoboda komponierte klassische Orchesterwerke wie ein Concerto Grosso für Violine, Klavier und Streichorchester und ein Doppelkonzert für Klavier, Violine und Streichorchester. Des Weiteren wirkte er an großen Musicalproduktionen mit, etwa der Prager Inszenierung von „Les Miserables“.Heute ist er Professor für Komposition und Jazzharmonie am Jaroslav-Ježek-Konservatorium in Prag und leitet dessen Jazz Orchestra. Seit 2006 ist er Dirigent und künstlerischer Leiter des neu formierten Rudolfinum Jazz Orchester, das aus Mitgliedern der Tschechischen Philharmonie und führenden Jazzsolisten besteht.

Mit seinem Quartett ‚Milan Svoboda Quartett‘ ist Milan Svoboda ununterbrochen während seiner gesamten mehr als 40 Jahre umfassenden Karieere aktiv weltweit unterwegs. Es bildet den Gegenpool zu den umfangreichen Orchesterprojekten von Milan Svoboda und ‚glänzt‘ durch seiner Interaktivität und Spielfreude gepaart mit Anlehnungen an die weitreichende tschechische Muiskhistorie bis hin zu Einflüssen verschiedener Jazz Stilistiken der 70er , 80er , 90er Jahre bis heute. 

Zu den weiteren Musikern des Quartettes gehört der Schlagzeuger und Mit-Organisator der Pilsener Jazztage Ivan Audes , der Saxophonist und Festival Direktor des internationalen Jazz Festivals Karlsbad / Karlovy Vary Milan Krajic und der besonders vielseitige und vielen Stilistiken beheimatete Bassist Filip Spálený.

Milan s´Svoboda , der große ‚Zauberer‘ des europäischen Jazz wird an diesem Abend einmal nicht als Dirigent eines seiner vielen Orchester in Erscheinung treten sondern als virtuoser Pianist und kreativer Kopf eines Quartetts bei dem die Europäische Musikgeschichte gleichbedeutend auf die wesentlichen Elemente der gesamten Jazz Geschichte trifft und keinen Unterschied macht zwischen der Musik von Jazz Größen wie Duke Ellington , Miles Davis u.a. und den klassischen Komponisten des 19ten und 20sten Jahrhunderts. Ein Abend der ‚Magie‘ , des Jazz und der europäischen Kulturgeschichte. 

 

 

Milan Svoboda Quartet / CZ Prague 

Milan Krajíc  – tenor and soprano sax 
Milan Svoboda – piano, keyboards 
Filip Spálený  – bass 
Ivan Audes – drums

 

Beginn : 20.00 Uhr 

Einlass : 19.30 Uhr 


Website des Künstlers: Milan Svoboda Quartet / CZ Prague

Eintritt:
Abendkasse: 10,- €
VVK/Ermäßigung: kein VVK / 7,- €



Der Jazzclub Henkelmann öffnet seine Türen immer 30 Minuten vor Konzertbeginn,
außer bei Discoveranstaltungen.

Pin It on Pinterest